Donnerstag, 9. Oktober 2014

Landschaft - Die Moselschleife bei Bremm

Vor zwei Wochen haben wir einen Kurztrip an die Mosel gemacht. Ein Wochenende mal was anderes sehen und natürlich den leckeren Moselwein genießen. Schon Wochen vor dem Trip habe ich mir bereits Gedanken gemacht, was man dort in der Nähe fotografieren kann. Bei meinen Recherchen bin ich auf die Moselschleife an dem kleinen Örtchen Bremm gestoßen.

Das besondere an dieser Schleife ist, ( die Mosel hat so einige Schleifen vorzuweisen) dass diese besonders eng gewunden ist und von einem sehr steilen Berghang, dem Calmont, umgeben ist. Hierdurch lässt sich die gesamte Moselschleife vom Hang aus komplett überblicken.

Mein Plan war es, die Moselschleife bei Sonnenaufgang in der Früh zu fotografieren. Morgens bildet sich im Herbst oft Nebel im Moseltal. So hoffte ich diesen in meinem Bild festhalten zu können.

Morgens um 5 Uhr ging dann der Wecker. Eine Stunde Autofahrt lag vor mir bis nach Bremm. Dort angekommen musste ich auf den Calmont steigen um an die Stelle zu gelangen von der aus ich mein Foto machen wollte. Ungefähr 40 min. Fußmarsch lagen vor mir, rauf auf den steilsten Weinberg Europas. Die von mir angedachte Stelle ist über einen Klettersteig erreichbar. An sich keine große Sache, nun war es aber noch stockduster, was den Auftstieg nicht unbedingt leichter machte.  Dank meiner Kopflampe fand ich aber den Weg hinauf zu der von mir ausgewälten Stelle. Es dämmerte bereits und mir bot sich ein absolut beeindruckendes Panorama. Leider spielte das Wetter nicht so mit, wie ich es gerne gehabt hätte. Der Himmel war grau und wolkendurchzogen. Trotzdem baute ich meine Kamera auf und machte ein paar Probebilder.
Mit Sonnenaufgang lockerten die Wolken dann doch noch etwas auf und liessen etwas Farbe durchblicken, UND es zogen einige Nebelschwaden über den Weinbergen und der Mosel auf.

Hier nun also das Ergebnis meiner Anstrengungen.


Und ? hat sich doch gelohnt, oder ?

Das Bild entstand aus 5 Hochformat-Einzelaufnahmen die ich zu einem Panorama zusammengefügt habe. Den Himmel habe ich mit einem Grauverlaufsfilter mit 3 Blendenstufen abgedunkelt, so erreichte ich eine ausgewogene Belichtung.